Sommerprogramm 2021

Sa., 22.05.
Ab 8:30 Uhr

Maria Hildebrandt / Dr. Hans Rohrmann
Fahrt in den Lechrain und nach Wessobrunn

Oberigling
war Hofmark, seit 1611 im Besitz der Patrizierfamilie Donnersberg. Die Pfarrkirche St. Peter und Paul ist in ihrer barocken Ausstattung geprägt von der Maria-Trost-Bruderschaft, die zusammen mit den Hofmarksherren Bau und Renovierungen finanzierte. Die helle und heiter anmutende Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Unterigling, ein Neubau von 1748, besitzt einen Freskenzyklus zum Leben des Kirchenpatrons vom Augsburger Maler Johann Georg Lederer, die Altäre stammen vom Landsberger Kistler Johann Georg Nieberle. In Stadl bei Vilgertshofen steht ebenfalls eine Kirche, die Johannes dem Täufer geweiht ist. Um 1500 erbaut und 1750/51 erweitert, zeigt sie Fresken von Johann Baptist Baader.

Fresken von Johann Baptist Baader schmücken auch die heutige Pfarrkirche St. Johann Baptist, die zum ehemaligen Benediktinerkloster in Wessobrunn gehört. Der Bau wurde 1750 nach Plänen von Joseph und Franz Xaver Schmuzer errichtet und mit Stuck von Thassilo Zöpf ausgestattet. Von der ehemals großen und bedeutenden Klosteranlage sind nach der Säkularisation nur Teile erhalten wie der Glockenturm der abgerissenen Kloster-kirche, einige Klosterflügel, das barocke Brunnenhaus und das Torhaus. Auch die legendäre Tassilolinde steht noch unweit der Klostermauern.

Maximal 30 Teilnehmer

Sa., 19.06.
10:00 Uhr

Dr. Norbert Jocher
Kirchenführung in St. Benno in München
Loristraße 23, 80335 München

Sa., 17.07.
Ab 9:00 Uhr

Dr. Anna-Laura de la Iglesia
Tagesfahrt nach Beuerberg: Ausstellung, Pfarrkirche und Marienkirche

Es beginnt mit einer Führung durch die Ausstellung „Kommune 1121“, die die 900-jährige Geschichte des Klosters in Beuerberg thematisiert. Es war bis zur Säkularisation von Augustiner-Chorherren besiedelt, deren Orden ehemals in ganz Europa mit seinen Visionen eines anderen Lebens Kultur, Wissenschaft und nachhaltiges Wirtschaften prägten. Die im 17. Jahrhundert errichtete prächtige barocke Anlage hat sich bis heute kaum verändert. Die große Jubiläumsausstellung wird wie schon in den letzten Jahren vom Freisinger Diözesanmuseum veranstaltet. In der Mittagspause können Sie sich von der hauseigenen Klosterküche im Speisesaal oder bei gutem Wetterer im Garten verköstigen lassen. An-schließend besuchen wir die ehemalige Stiftskirche St. Peter und Paul, heute Pfarrkirche. Sie wird zum Patroziniumstag nach langjähriger Sanierung und der Ausstattung mit neuen liturgischen Orten von Werner Mally eröffnet. Der Besuch der Marienkirche, ehemals Pfarr-, heute Friedhofskirche, beendet das Programm in Beuerberg.

Maximal 30 Teilnehmer

Sa., 31.07.
Ab 8:30 Uhr

Dr. Norbert Jocher / Hanns-Martin Römisch
Tagesfahrt nach Haimhausen und Hebertshausen

In Haimhausen besuchen wir diesmal die nach langjähriger Sanierung fertiggestellte Pfarrkirche St. Nikolaus, einen im Kern spätgotischen, um 1700 barockisierten Saalbau, und die im Wald gelegene Bründlkapelle, die 1734 für eine Marienwallfahrt errichtet wurde. (Sie ist nur über eine Treppenanlage zu erreichen.)

In der zweiten Tageshälfte zeigen wir Ihnen die Umsetzung eines nach knapp zwei Jahrzehnten fertiggestellten Maßnahmenpakets in Hebertshausen, einem Ort mit einer langen und teilweise belasteten Geschichte. Sie gab den Ausschlag zu einem umfangreichen Gesamtkonzept, bei dem modellhaft die zeittypisch nüchterne Pfarrkirche Zum Allerheiligsten Welterlöser, der barocke Pfarrhof, der im Mittelalter gegründete Friedhof mit moderner Aussegnungshalle und der neue Kalvarienberg saniert bzw. errichtet wurden. Den Abschluss bildeten die Arbeiten an der romanischen St.-Georgskirche mit Freskenresten sowie zuletzt der Einbau abstrakter Farbfenster nach Entwurf von Jerry Zeniuk. (Seine Originallithografie in der EDITION 2018 nimmt unmittelbar Bezug auf dieses Projekt.) Das Altarkreuz von Werner Mally wurde letztes Jahr mit Fördermitteln des Vereins für Christliche Kunst in München geschenkt.

Maximal 30 Teilnehmer

Sa., 28.08.
10:00 Uhr

Dr. Anna-Laura de la Iglesia
Kirchenführung in der Klosterkirche Herz Jesu
Buttermelcherstraße 10, 80469 München

Maximal 30 Teilnehmer

Busabfahrt für die drei Tagesfahrten: „Hauptbahnhof Nord“, Seidlstraße 3
Im Hauptbahnhof nehmen Sie den Ausgang Nord, gehen dann auf der Arnulfstraße nach links bis Seidlstraße, die Haltestelle befindet sich auf der anderen Straßenseite vor dem großen roten Gebäude von REWE. (Busschild: ALLGÄU-AIRPORT-EXPRESS, Bus 6207 Bad Füssing, Bus 9551 Bad Wiessee)

Überweisen Sie für die Busfahrten pro Vereinsmitglied bitte 30 Euro, für Gäste 35 Euro auf das Vereinskonto bei der LIGA-Bank: IBAN: DE08 7509 0300 0002 1756 90. Wenn wir absagen müssen, werden die Beiträge selbstverständlich rückerstattet. Bei den zwei Kirchenführungen in München erheben wir vor Ort einen Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Person.

Beachten Sie bitte den neuen Abfahrtsort, die unterschiedlichen Abfahrtszeiten und haben Sie Verständnis für kurzfristige Programmänderungen und ggf. Absagen.

Cookies helfen uns, bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.